Sommerpause? Mischen bei 30 Grad!

Unabhängig von den Sommersemesterferien wird bei Campus Records weiter fleißig an der Debüt-EP von EchoArea gearbeitet. Bei 30 Grad Außentemperatur locken die klimatisierten Audioschnittplätze der HTWK Leipzig und schaffen gute Arbeitsbedingungen, um eine runde Sache zu basteln. Die Instrumente – Bass, Gitarre, Drums – wurden erfolgreich recorded und auch die Frontsängerin Karin hat ihre Parts beigesteuert. Nun geht es um die Kunst des Abmischens und Masterns – eine Wissenschaft für sich. Somit dienen die nächsten Wochen als Möglichkeit, das Wissen über „Wie holen wir jetzt das Maximum aus dem Sound?“ zu erweitern. Wie säubere ich Drumspuren von ungewollten Signalen? Wie nutze ich Noise Gates effektiv? Was bringt die räumliche Anordnung der Instrumente? Welche Möglichkeiten bietet mir Pro Tools, um meinen Workflow zu optimieren? Mit welchen Tricks kann man über simple Sends den Klang verbessern? Nur einige von vielen Fragen, die es dabei zu klären gilt. Das Hochschullabel bietet demnach allen Musikbegeisterten eine hervorragende Plattform, um sich weiterzubilden und Expertise aufzubauen – und das auch in der vorlesungsfreien Zeit.

Im Studio mit EchoArea

Mit EchoArea steht eine talentierte und aufstrebende Leipziger Band in den Studios von Campus Records. In diesem Sommer nehmen die Cross-Fusion-Musiker Ihre erste EP unter neuem Namen auf. Neues Image, neue Konzepte, neuer Sound – ohne dabei aber das zu vernachlässigen, was die vier bereits bekannt gemacht hat. Eine tolle Zusammenarbeit zwischen unserem studentischen Label und dem musikalischen Nachwuchs Leipzigs. Eine Kombination, von der beide profititieren und lernen können. Campus Records wird Euch informieren, wenn die Scheibe fertig und verfügbar ist. Also bleibt gespannt!

 

 

Erfolgreiche Releaseparty von Pretending

Ein Samstag voller Erfolge:  Am frühen Abend konnten man im 4rooms den EM-Auftaktsieg der Deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal feiern, danach die Veröffentlichung von „Comes from inside“ – dem aktuellen Album vom Pretending, das gerade frisch auf dem Markt rausgekommen ist. In familiärer Atmosphäre stimmten zunächst Fire in the Backyard die Crowd mit direktem und ehrlichem Rock perfekt ein, bis die Jungs von Pretending Songs ihrer neuesten Scheibe eindrucksvoll und voller Energie in einer großartigen Perfomance den feierwütigen Fans ins Gesicht schmetternden. Ein schöner Höhepunkt einer langen Reise – in Zusammenarbeit mit Campus Records konnte ein Album verwirklicht werden, das schon jetzt alte und neue Anhänger des Sounds der Leipziger gefunden hat. In unserem Shop könnt ihr „Comes from inside“ ab sofort bestellen!

 

 

Im Zeichen der Zusammenarbeit – Campus Records und floid

Eine Kollabo zwischen Campus Records und floid – dem Fernsehen der HTWK Leipzig. Für die zweite Episode des beliebten Formats „Das rollenende Wohnzimmer“ produziert das Hochschullabel einen persönlichen Titelsong. Verantwortlich für die Komposition ist CR-Mitarbeiter Nikita Antonov, der sowohl Drumspuren, als auch alle Gitarrenparts konzeptionierte und einspielte. Das anschließende Abmischen und Mastering war eine gute Übung für alle Audiobegeisterten, die diese Chance nutzen konnten, um ihre Kenntnisse in diesen Bereichen zu erweitern.

 

Um den fertigen Titelsong zu hören, muss man jedoch noch etwas Geduld mitbringen und auf die zweite Folge vom Rollenden Wohnzimmer warten – bis dahin kann auf der floid-Homepage die Pilotfolge genossen werden! Viel Spass!

Campus Records-Leiterin Lisa Sonntag beim Abmischen des Jingles
Leiter der Postproduktion Stephan Hahn erklärt geeignete Plugins 
Mastern und Mischen verlangt viel Zeit, Hingabe und ein gutes Gehör

Pretending – 9.6.12 Record Release Party im 4rooms

Na also, geht doch! Elf starke Rock Songs präsentieren PRETENDING auf ihrem ersten Album
„COMES FROM INSIDE“.
Die vier Newcomer Musiker verstellen sich nicht und geben auch nicht vor, all den gecasteten Jung- und Superstars die Hand zu reichen, sondern Bodenständigkeit, eine eingängige Stimme und drei Instrumente – Gitarre, Bass und Schlagzeug – sind für eine gute Rockcombo immer noch ausreichend.

Der Titel der CD ist Programm: PRETENDING passen in keine der gängigen Schablonen der Musikindustrie – die vier Jungs aus der Umgebung von Leipzig machen Pop- und Rockmusik, die zum Mittanzen und Feiern einlädt.
Das Leipziger Hochschullabel Campus Records hat es mal wieder geschafft, eine weitere Band zu produzieren und will diese jetzt natürlich unters Volk bringen.
Der dafür richtige Schauplatz ist das 4rooms, welches mit seinem gemütlichen Ambiente lockt – ein zusätzliches Rahmenprogramm mit weiteren Campus Records Bands wird den Abend abrunden.
Also stellt Euch auf einen rockigen Abend voller Gitarrensounds und Überraschungen ein.

ACHTUNG! BIS 23 UHR KOSTET DER EINTRITT NUR NOCH 3 EURO!!!

 

 

Kommt und lasst Euch diesen Ohrenschmaus am 9.6.2012 nicht entgehen.

Campus Records – Neue Website, neues Team und neue Ziele

Campus Records – das Hochschullabel der HTWK Leipzig – setzt mit neuer Besatzung und Konzepten den Startschuss für das Jahr 2012. Mit Echoarea wurde eine Band gefunden, die mit vielversprechenden Potential eine EP in den Studios der Fachhochschule aufnehmen und über das Label vertreiben wird. Schaut also regelmäßig auf unsere Webpräsenzen, um auf dem laufenden zu bleiben. Es folgen in Kürze Bandtagebücher, Konzertmitschnitte und weiteres Material, um Euch zu zeigen, was Campus Records zu bieten hat!

 

Indeed? In concert? In Pieces!

Die drei Rocker von In Pieces schlafen nicht. Im Gegenteil. Seit geraumer Zeit basteln sie an ihrem zweiten Album, welches für Anfang 2012 geplant ist. Um mit diesem dann richtig durchzustarten, haben sie sich beim „Upload Music Contest“ beworben. Vollkommen zu Recht, wie wir finden. Ins Rennen um Live-Auftritte vor internationalen Headlinern gehen die Jungs mit dem, bei Campus Records aufgenommenen, Titel „A Mornings Mind“.

Wer sie dabei unterstützen möchte, soll hier dazu Gelegenheit haben: upload.bz.it.

Das Team von Campus Records wünscht viel Erfolg!

Upload Music Contest Festival: 10/11. Juni 2011
weitere Infos unter: www.upload.bz.it

 

Stomp meets M-Band

Kommenden Dienstag ist es soweit: die Fakultät Medien und Campus Records, das studentische Label der HTWK Leipzig, veranstalten einen „Drums und Percussion Workshop“ — eine gute Gelegenheit, sich den alltäglichen (Uni-)Stress mal von der Seele zu trommeln. Es erwartet euch ein Vortrag mit anschließendem Workshop vom Profi-Drummer bei Softdrinks und entspannter Atmosphäre. Die Drum- und Rhythmus-Schule ist selbstverständlich für Musiker aller Art und Genre — und solche, die es werden wollen. Kurzum: für all diejenigen, die Spaß am musizieren haben! Für das leibliche Wohl sorgt bereits eine Stunde zuvor der FSR Medien mit seinem Auftakt-Grillen. Ein weiterer Grund, sich diesen Abend vorzumerken. Also trommelt all eure Freunde und Bekannten zusammen. Wir freuen uns auf gemeinsames Jammen und einen netten Abend.

Am 5. April 2011 | Start: 18 Uhr | Am Gutenbergplatz 2-4 | ehemaliges A/V Studio im Laborgebäude www.floidtv.de

Mit Swing durchs Wochenende

Am vergangenen Wochenende war es mal wieder so weit: eine weitere Produktion unseres Hochschullabels Campus Records nutzte die Gelegenheit, im Medienzentrum der HTWK Leipzig in die nächste Runde zu gehen. Denn die Lipsi Lipsticks standen vor der Tür und wollten ein paar Demosongs aufnehmen.

Kurzerhand bereiteten wir das Studio vor, damit die Leipziger Swing-Band und deren Freunde optimale Aufnahmebedingungen hatten und erlebten ein produktives und durchaus lehrreiches Studiowochenende. Da jeder von dem Know-how des anderen lernen konnte, ergänzte sich das Team sehr gut und gelangte zu einem hervorragenden Ergebnis.

Entstanden sind dadurch vier Songs, die jetzt in Gemeinschaftsarbeit mit den Medientechnikstudenten der HTWK und den Mitgliedern von Campus Records in die Post Produktion gehen und in den kommenden zwei bis drei Wochen gemischt und gemastert werden. Auf das sich unsere Leipziger Swing Combo in Zukunft noch besser präsentieren und sich mit qualitativ hochwertigen Aufnahmen von Ihrer schönsten Seite zeigen können. Somit ist Campus Records wieder um eine Erfahrung reicher und hat das nächste Kapitel, in Sachen Vielfalt der Musikstile, aufgeschlagen.

Das Team freut sich weiterhin auf entspannte Zusammenarbeit mit der Band. Termine und Kontakte sind auf der Webseite der Lipsi Lipsticks zu finden.

 

Die Erben des Klezmer

Am 22. Januar diesen Jahres durfte man staunen. Staunen über die wachsende Fangemeinschaft der Band KlezzKavice. Denn selbst für den Reporter von Campus Records war im Horns Erben in der Arndtstraße kein Stehplatz mehr frei. Hierbei sei zu erwähnen, dass, nach eigener Aussage von Schlagzeuger Sebastian Gomon, für dieses Event keine Werbung von der Band ausging. Dieser Abend zeigt einmal mehr, dass sich KlezzKavice wohl mitten auf dem Weg nach oben befindet. Die Band ist stets interessiert an neuen räumlichen Herausforderungen. Wer also glaubt, hierfür Vorschläge zu haben darf sich gern in der Campus Records Redaktion melden, „…gern auch außerhalb von Leipzig…“, so Gomon.